Es grünt so grün

Auch wenn wir uns nach den viel zu langen, dunklen und kalten Wintertagen nach den ersten Frühlingstagen sehnen, so ist diese Zeit gerade für Allergiker eine starke Belastung. 

Gerade in dieser für Sie belastenden Zeit können Sie mit ein paar einfachen und effektiven Techniken Ihre Belastung etwas vermindern:

Luft filtern
Vermeiden Sie direkten Kontakt, indem Sie Fenster bei Pollenflug geschlossen halten. Alternativ können Sie auch textile Pollenschutzgitter an den Fenstern anbringen, die das Eindringen der Pollen um fast 90% reduzieren. Sie können auch in Ihrem Auto einen Pollenschutzfilter installieren lassen. 

Freizeitaktivitäten
Gerade um die Mittagszeit ist die Belastung am höchsten, versuchen Sie daher, alle sportlichen Aktivitäten in den frühen Morgen zu verlagen. 

Hausmittel
Befreien Sie Ihre Nasenschleimhäute durch eine 'Nasendusche' - mit etwas Geschick können Sie die leicht wasserlöslichen Pollenallergene einfach ausspülen. 

Direkten Kontakt vermeiden
An der frischen Luft getrocknete Wäsche duftet zwar herrlich, birgt aber gerade für Allergiker eine unnötige Pollenfalle. Tägliches Duschen und Haarewaschen am Abend befreit Sie ebenfalls von einer zusätzlichen Belastungsquelle.

Pollenwarnung beachten
Zur aktuellen Überwachung der Pollenbelastung bietet der Pollenwarndienst eine nützliche App für Smartphones an.